2020 wurde ein Anlage­betrüger verurteilt, der 1.330 Österreicher um insgesamt 2,6 Millionen Euro geschädigt hatte. Für die Betroffenen war die Betrugsmasche kaum zu erkennen und viele sind heute noch fassungslos, wie schnell sich ihr Geld in Luft aufgelöst hat. ÖSTERREICH SICHER hat die Fakten zusammengetragen, wie man sich schützen kann.

Im Herbst 2020 wurde der Kopf eines kriminellen Netzwerks rechtskräftig verurteil, der in Unterweltkreisen als der „Wolf von Sofia“ bekannt war. Seine Spezialität: Anlagebetrug! Global betrug die Schadenssumme mehr als 100 Millionen Euro, mehr als tausend Österreicher verloren insgesamt 2,6 Millionen Euro.

Die Betrugsmasche
Dieser Fall ist nicht der einzige, auch wenn er in seiner Dimension monströs ist. Der Vorgang ist aber in den meisten Fällen ähnlich. Zuerst setzen die Betrüger eine täuschend echt wirkende Webseite ins Netz, oft sogar mehrsprachig. Gleichzeitig werben sie auf sozialen Medien massiv für ihre Anlageprodukte und fälschen Behauptungen von Prominenten, die angeblich auf dieser Plattform Millionen verdient hätten. Um ahnungslose Sparer zum endgültigen Einstieg zu bewegen, werden hohe Gewinne bei niedrigem Startkapital – meist nur rund 250 Euro – versprochen. Nach der ersten Einzahlung beginnt die „Nachbearbeitung“ des Betrugsopfers durch höchst professionelle, aber kriminelle Mitarbeiter von Callcentern, die mit allen Tricks die Geschädigten zu höheren Einsätzen mit besseren Gewinnaussichten zu überreden versuchen. Doch jeder eingezahlte Euro fließt in ein Geldwäschenetzwerk und ist verloren.

So erkennt man Betrüger

  • Geringes Startkapital für den Einstieg – häufig in der Höhe von 250 Euro.
  • Es wird mit außergewöhnlich hohen Gewinnen und individuellen Auszahlungen geworben.
  • Oft werden Prominente missbräuchlich als Werbeträger dargestellt.
  • Angebote mit ungewöhnlich hohen Bonuszahlungen.
  • Keine detaillierte und nachvollziehbare Beschreibung des hohen Risikos. Einzig wird auf die Dringlichkeit für Kapitalnachschüsse hingewiesen.
  • Professionelle telefonische Verkaufsgespräche durch Callcenteragents.